HeumilchlogoEMAIL
facebook_f-convertido

 


NetZähler
Käserei Glocknerhof Banner
Hofkäserei

Kuh- und Ziegenkäse, aus silofreier Milch, direkt vom Bauernhof



EigeneErzeugung

Die Milch fließt schonend, ohne zu pumpen,
um Fettschädigungen zu vermeiden, in den Käsekessel

Anschließend verarbeiten wir sie als Rohmilch für unsere Schnitt- und Hartkäse,
oder pasteurisieren sie für unsere Frisch- und Weichkäse

Nach dem Erwärmen,
werden der Milch Säuerungskulturen zugegeben,
und nach einer gewissen Prozedur auch das Lab,
um sie dickzulegen.

Ist dann der richtige Zeitpunkt erreicht:

Milchannahme
IMG_6000kb Gallerte
Käsebruch verziehen
GallerteSchneiden.

wird die Gallerte mit der Käseharfe, je nach Käseart, in verschiedene Bruchgrößen geschnitten,
gerührt,.. 
gewärmt,..  
und sobald sich genug Molke aus dem Käsebruch abgesondert hat,
wird die Bruchmasse in Formen gefüllt,
und gepresst. (Hartkäse)

Da unsere Kühe Heu, statt Silofutter, zu fressen bekommen,
geben wir unserem Käse auch KEIN Lysozym (Enzym aus Hühnereiweiß), Nitrat o.ä zu!

Asta eismann
HartkÃ?se in Form Bruchkörner

Nach einigen Stunden Presszeit
kommt der Käse für weitere Stunden/Tage ins  Salzbad,

Salzbad

und dann mit dem Chäswägeli in ...

Chäswägeli

den Gewölbekeller, um dort  für Wochen und Monate im  zu reifen.

Käsekeller

Der Käse wird währenddessen sorgsam gepflegt und begutachtet.

Jeden zweiten Tag wird er gewendet,
mit Salzwasser abgerieben
und auf ein frisches Holzbrett gelegt.

IMG_0080bb

Diese arbeitsintensive Käsepflege ist notwendig um auf den,
 antibiotisch wirkenden Konservierungsstoff Natamycin (E235) verzichten zu können! !

reifer Käse

Natamycin ist ein Antimykotika und gehört unserer Meinung nach nicht auf und in Lebensmittel !

Käselaibe

Unserem Käse wird außer Milchsäurebakterien, Lab und evtl. Salz oder Wasser nichts zugesetzt!!
 

Unsere Kühe fressen im Sommer auf der Weide frisches Gras,
und im Winter werden sie mit Heu und Öhmd (zweiter Schnitt) gefüttert.
Daher unterliegt die Milch jahreszeitlich bedingten, natürlichen Schwankungen im Eiweiß und Fettgehalt,
was sich wiederum auf das Aroma und die Inhaltsstoffe des Käses auswirkt,
und so eine geschmackliche Vielfalt bietet

Daher bekommen Sie immer einen ganz individuellen Käse!

Käsebrett

Wussten Sie schon?

Von einem vollen Tank Milch, bleibt schlussendlich nicht viel an Käsebruch übrig.

So brauchen wir für 1 kg Käse durchschnittlich 9 - 12 Liter Milch!

Übrig bleibt viele, gute Molke
für unsere Schweine!

Käsekessel

„Fett i. Tr.“ heißt Fett in Trockensubstanz!

Käse erhält aber viel Feuchtigkeit
deswegen liegt der tatsächliche Fettgehalt  etwa über die Hälfte niedriger.
So hat unser junger Belchenkäse mit  52 % Fett i. Tr. in Wirklichkeit nur 36 % Fett
unser Weichkäsle mit 51% Fett i. Tr. nur 25 % Fett absolut!
und unser Nasskäsle, mit 50% Fett i. Tr. hat sogar nur 15% Fett!

Den absoluten Fettgehalt eines Käses, können Sie so ungefähr bestimmen
indem Sie die Fett i. Tr.-Zahl mit folgenden Faktoren multiplizieren:

-Frischkäse  x 0,3
-Weichkäse x 0,5
-Schnittkäse x 0,6
-Hartkäse x 0,7

Hoch

Käserei Glocknerhof,  Kaltwasser  79244 Münstertal/Schwarzwald,
Tel.07636 / 518    Fax 07636 / 788307   info@kaeserei-glocknerhof.de